Infomationsplicht am Telefon ???

Wie soll man denn diese umfangreichen Informationen am Telefon zur Verfügung stellen? – Gar nicht! Naja – zumindest nicht in vollem Umfang.

Hier wird es in der Regel ausreichen die grundlegenden Informationen zu geben, wie z.B. dass man verpflichtet ist bestimmte Daten zu erheben. Es könnte sonst sein, dass das Angebot gar nicht erstellt werden kann.

  • Grundsätzlich ist natürlich zumindest der Name (Herr/Frau/Titel) erforferlich.
  • Weiterhin ist die postalische Adresse notwendig (auch bei E-Mail Versand).
  • Soll das Angebot per E-Mail übermittelt werden, benötigen Sie auch die E-Mail-Adresse.

Für alle weiteren Angaben, die Sie im Rahmen der Informationspflicht anbieten müssen, können Sie auf Ihre Webseite verweisen. Auf der Internetpräsenz bieten Sie dann ein entsprechendes „Dokument“ an, dass sich der Kunde bei Bedarf anschauen kann.

Beispiel: “ Hallo Herr Mustermann. Aufgrund des Datenschutzes, den wir in unserem Unternehmen auch sehr ernst nehmen, benötige ich einige Daten von Ihnen. Wie wir mit den Daten dann weiter verfahren, können Sie auf unserer Webseite unter https://www.unsere.firma.de/Informationspflichten/Kundendaten sehen. Aber Sie wünschen ja das Angebot per E-Mail. Da ist ganz unten ein Heinweis zu den Informationspflichten gegeben. Klicken Sie einfach darauf und dann sehen Sie alle weiteren Informationen.“